MEIN ABENTEUER 2015

Mein Reiseabenteuer 2015 ist vergangen. Aktuell befinde ich mich auf meinem Reiseabenteuer 2016. Wer aber nachlesen möchte, was ich 2015 schon alles erlebt habe, kann dies hier tun. 🙂

Ein großes Danke ein meine Sponsoren im Jahr 2015, die mich bei meinem Abenteuer in 2015 so lieb unterstützt haben!

07. Januar 2015

 

Juchhuuu!!!  Am 7. Januar 2015 sind Mama und ich morgens um 7:00  ab in Opas Auto. Opa und Oma haben uns zum Hamburger Flughafen gefahren!

Ich glaube, die beiden waren doch ein bisschen traurig-aber sie haben mir ganz, ganz viel Glück gewünscht für mein erstes Schlittenhunderennen!

Oma & Opa passen jetzt zuhause auf unsere Hunde auf, die nicht mit uns mitkommen-es können ja nun wirklich nicht alle mit…

Vielen,lieben Dank ihr beiden- wenn die Joey wieder da ist, könnt ihr ja wieder heim. Joey ist unsere Doghandlerin, die unsere Hunde ganz toll versorgt:)

Ja, und dann sind wir gestartet!!!

Es ist so spannend aus dem Fenster zu schauen. Lustig, wie alles langsam ganz klein wird auf dem Boden:)

Wir sind auf dem Weg nach London- der Flug dauert 1 Std und 45 min, sagt die Mama.

Von London aus geht es nämlich erst nach Calgary:)

 

Wir mussten 3 Stunden auf unseren Anschlussflug warten-aber ich sag euch was- der Flughafen Heathrow ist soooo riesig, da gab es soviel zu sehen- Langeweile hatten Mama und ich gar nicht! Wir sind mit einer U-Bahn zu unserem Gate gefahren-ich wollte das Mama wirklich nicht glauben, dass wir immer noch auf dem Flughafen sind 🙂 In Hamburg sind wir gelaufen….

Ich habe zwischendurch natürlich auch ein wenig geschlafen-ein bisschen müde war ich ja schon…

Heyhey-wir haben es geschafft!

Mama und ich sind in Calgary gelandet und mein Papi hat schon sehnsüchtig dort auf uns gewartet!

Ich bin so glücklich, wieder bei meinem Papi zu sein!

Wir haben die Nacht im Hampton Inn in Calgary geschlafen-ich habe mich schön eingekuschelt und ganz tief geschlafen:)

Nach dem Aufstehen sind wir lecker frühstücken gegangen-es gab ganz viele tolle Sachen- bunte Loops mit Milch, Waffeln und Muffins-hmmmmm!!!

Ja, und nun soll es losgehen- wir fahren erst einmal Mark und seine Familie besuchen und danach gehts weiter zu Don und Faye!

Bis bald!! Eure Leonie

Mark und ich 🙂
Er hat sich riesig über unseren Besuch gefreut!

Die erste Nacht bei Don & Faye in Crooked Creek- ich war um 3:00 hellwach und hatte Hunger:) Mama sagte, das ist ein Jetlag-kennt ihr das? Ich finde das total doof…

…schaut mal- der Weihnachtsmann hat sogar bei Don und Faye noch etwas für mich da gelassen-eine ganz,ganz tolle Barbie-Puppe:)

Yipppiiieeeh! ich durfte Skidoo fahren! Das hat so einen Spaß gemacht-aber irgendwann war mir doch sehr, sehr kalt-brrr, -25 Grad! Ich bin dann doch lieber mal hinein ins Warme:)

10.Januar 2015 – Schaut mal, wie toll es unsere Hunde hier haben:)

 

Heyhey! Heute bin ich das erste Mal mit meinem neuen Schlitten gefahren!

Mama und Papa saßen auf dem Skidoo und haben mich gezogen:)

Mama sagte, ich sei 5 km gefahren-es war ganz schön kalt….minus 20 Grad!

Ich hab ein wenig herumgealbert- gesungen, ein- und freihändig bin ich auch gefahren und ich bin NICHT heruntergefallen!!! Mama ist ganz stolz auf mich:)

Nach diesem Spaß musste ich aber zusehen, dass ich mit meinem Papi die Hunde fütter-die haben hier so richtig großen Hunger!

11.Januar 2015

 

Leider gibt es keine Fotos von meiner ersten Schlittenfahrt mit WALDORF!

Ich durfte mir selber aussuchen, mit welchem unserer Hunde ich fahren möchte-ich liebe Waldorf so sehr und wollte nur ihn!

Mama und Papi sind wieder auf den Skidoo und vor uns gefahren, Mama hätte so gerne fotografiert oder ein Video aufgenommen-aber sie wäre fast vom Skidoo gefallen:) Waldorf und ich waren sooooo schnell-42 km/h- überholen konnten wir Mama und Papa leider nicht- die Spur war einfach zu schmal…

Es hat uns unglaublich viel Spaß gemacht und ich freute mich schon so auf meinen Pokal, da Waldorf und ich ja nun wirklich spitzenmäßig gefahren sind-hm…Mama erklärte mir dann, das es ja noch Training ist-na,gut-auch nicht schlimm,hihi-ich will mehr!!!

12.Januar 2015

 

HEUTE GING ES NUN ENDLICH LOS!!!

Nach dem wir die Hunde gewässert haben und sie sich noch mal gelöst haben, mussten wir uns von Don & Faye verabschieden.

Der Alaska-Highway ruft!

In Dawson Creek, bei Meile 0, haben wir angehalten, um die tollen Fotos zu machen.

Nun lagen 9 Stunden Autofahrt vor uns-natürlich mit Pausen…

In Fort Nelson haben wir eine Nacht im „Super 8“-Hotel verbracht und am nächsten Morgen ging es ganz früh wieder los!

Mami sagte, uns wurde ein Stunde Schlaf „geraubt“-die Uhren wurden eine Stunde zurückgestellt und wir hätten noch gut diese Stunde länger schlafen können-ich verstehe das eigentlich nicht wirklich-ich brauche noch keine Uhr:)

Vom Auto aus kann ich so toll in die Weite schauen-es ist total schön hier:) und wenn ich  mal nicht mehr aus dem Fenster sehen möchte, schaue ich auch gerne auf unserem DVD-Player einen Kinderfilm.

Sieht das nicht schick aus?

14.Januar 2015

 

Hallöchen!:) Heute morgen sind wir in Fort Nelson um 7:30 in Richtung Whitehorse gestartet.Die Fahrt sollte ca.12 Stunden dauern.

Aaaaber-ihr wisst ja-es kommt irgendwie ganz oft anders, als man es sich gedacht hat…

Das Wetter war total blöde-es regnete-dadurch hatten wir Glatteis und Papi musste ganz,ganz vorsichtig fahren-und als wenn das nicht schon anstrengend wäre- nein, auch der Schnee, der dann fiel,machte es nicht leichter.

Glaubt nur nicht, das das alles war… Nach ungefähr 7 Stunden Autofahrt ( Pipipausen mit eingerechnet), platzte uns der rechte Vorderreifen…und- wie sollte es anders sein-meilenweit nichts außer Schnee und der Highway.Das Handy funktionierte auch nicht-Mama sagte immer wieder:“ Ich hab hier kein Netz“-was auch immer das heißt-jedenfalls konnten Mama und Papi nicht telefonieren.

Wir hatten dann das große Glück, dass ein großer Truck mit einem Räumschild vorbeikam-den Fahrer hat der Papi um Hilfe gebeten. Einen Reifen hatte der natürlich nicht-wir aber auch nicht…So ist er erstmal zum nächsten Telefon gefahren und hat eine Werkstatt angerufen und gefragt,ob die einen Reifen für uns haben.

Nach einer Stunde war er dann wieder bei uns, aber leider ohne einen Reifen-nix, keiner hatte so etwas vorrätig!!!

Der Mann war dann so lieb und hat unseren kaputten Reifen abgebaut und ihn mitgenommen-er meinte, er habe so was wohl noch bei sich rumliegen. Ein komisches Gefühl hatte die Mama schon…:)

Wir konnten uns ja nun nicht ins Auto setzen, also haben wir mitten auf dem Highway unsere Hunde aus ihren Boxen gelassen und mit ihnen getobt, sie gefüttert und im Schnee gespielt.Zum Glück war es nicht so kalt und beim herumtollen merkt man es ja sowieso nicht:)

Ja, und nach insgesamt 5 Stunden Zwangsaufenthalt, konnten wir tatsächlich weiterfahren-wir hatten einen neuen,alten Reifen.

Papi ist ganz vorsichtig nur noch bis zum nächsten Ort gefahren-Watson Lake.Eigentlich wären es nur noch 2 Stunden Fahrt gewesen, aber auf Grund des Wetters und des Reifens haben wir dann mal eben 4 Stunden gebraucht.

Dort haben wir uns ein Zimmer genommen und sind nach einem leckeren Abendbrot todmüde ins Bett gefallen.

Ihr erinnert Euch?—- wir wollten es heute eigentlich bis Whitehorse schaffen…

15. Januar 2015

 

Aaauuuufsteeeheeen! Leonie- wir wollen weiter!!

Ob ihr es glaubt oder nicht-ich war hellwach!

Schnell waschen, anziehen, frühstücken und ab,die Hunde versorgen!

Heute sollte es über Whitehorse nach Tok gehen- ich nehme es mal vorweg-wir haben es geschafft:)

In Whitehorse ist Papi mit unserem Auto erstmal in eine Werkstatt gefahren- nun haben wir vorne beide Reifen neu:) Der Mann in der Werkstatt sagte, dass wir Glück gehabt habe, der andere Vorderreifen wäre wohl auch bald geplatzt…

Wir haben noch schnell was Feines gegessen und sind dann weiter.

Um 22:00 haben wir die Grenze erreicht. Mama durfte da leider keine Fotos machen-schade-ich hatte ganz schwarze Finger, wir mussten Fingerabdrücke dort auf ein Blatt Papier machen, hihihi-das habe ich zuhause mit meinem Tuschkasten schon mit der ganzen Hand gemacht:) Die Farbe von den Leuten hier ging aber nicht ganz so leicht ab,wie meine Tusche:)

Nun denkt ihr bestimmt, dass ich dann im Auto eingeschlafen bin- bin ich aber nicht-es ist alles viel zu aufregend!

Ich gebe ja zu, gequakt habe ich dann doch mal-Mama meint, das ist so, wenn man müde ist und nicht schlafen will-komisch, habe ich bei Mama oder Papi noch nicht erlebt…hmmm.

Um 1:00 Nachts sind wir dann in Tok/Alaska angekommen- leider haben wir für die Nacht ein nicht soooo schönes Zimmer in einem nicht sooo schönem Hotel gefunden ( kennt ihr das Wort „Absteige“?-das habe ich gehört, hihihi)-aber es war egal-nun wollten wir wirklich nur noch schnell schlafen!

Am nächsten Morgen sind wir in das berühmte „Fast Eddys“ umgezogen-da ist es richtig schöööön!

In Tok konnten wir auch wieder toll trainieren, die haben da unterschiedlich lange Trails, die von den Mushern gerne genutzt werden. Es war  super-super schön-Mama sagte, ich sei wieder in „meinem Element“ und ich bin die beste Doghandlerin der Welt! Mama ist auch die beste Mama auf der Welt!

Morgen geht es weiter- wir wollen nach Montana Creek!
Kussi-eure Leonie

16. Januar 2015

 

Huhu, endlich kann ich wieder was erzählen und euch neue Bilder zeigen!!!! 🙂 Mama sagte so was wie:“ Ich kriege keine Verbindung mit dem Internet, ich kann keine Emails senden“  Ja, und dann kann natürlich hier auf meiner Seite auch nichts Neues eingefügt werden.:(

Aber nun geht es ja weiter…!!!

Drrrring! 7:00 Uhr!  Aufstehen!

Schnell ein bisschen Katzenwäsche, warm anziehen und hinaus zu den Hunden! Nach dem Wässern haben Papi, Mama und ich erstmal richtig gemütlich und lecker gefrühstückt! Dann hieß es „Koffer packen“.

Wir wollen doch nach Montana Creek! Dort soll am Wochenende ein Rennen stattfinden und Papi möchte da starten:)

Ungefähr 7 Stunden Autofahrt lagen vor uns- zwischendurch natürlich immer wieder Pausen; die tollste war an einem der besten „dropingpoints“ der Welt-die Hunde und ich haben  wie wild getobt:)

 

In Montana Creek haben wir in der „Sheep Creek Lodge“ eine tolle Hütte bezogen -wow-Papi sagte hier sei es urgemütlich:)

Nachdem wir die Hunde versorgt haben sind wir lecker Essen gegangen und ich dann ab ins Bett-selbst Autofahren macht müde…

Am nächsten Morgen sind wir los zum Rennort, doch komisch, außer uns war niemand da-hmmm.

Das Rennen ist kurzerhand abgesagt worden, ja , und ohne Internetverbindung haben wir das natürlich nicht mitbekommen….

Soooo schlimm fand ich das aber gar nicht- wir haben einfach unsere Hunde angespannt und trainiert-im schönsten Schneetreiben!!!

Papi durfte zweimal fahren, die Mama einmal und ich bin mit Papi und 6 Hunden Doppelschlitten gefahren-hey, das war sooooo toll!!!

21. Januar 2015

 

Hallihallo!  Heute sind wir in Chugiak angekommen!

Papi, Mama und ich sind dort zum Rennplatz gefahren, um zu schauen, wieviel Schnee dort liegt-wie ihr seht- eine ganze Menge! Zum Glück-denn der Papi und die Hunde wollen tüchtig trainieren für das Rennen am Wochenende- Mama und ich helfen ihm fleißig beim Einspannen:)

Hier ist es soooo kalt, dass ich „Tüte“ lieber mal meine Mütze aufgesetzt habe.

„Honda“ darf im Moment in meinem Bett schlafen-es geht ihm nicht so gut- der Papi sagt, das ja jeder mal einen schlechten Tag haben kann… Ich denke, „Honda“ geht es bald wieder besser!

 

Heyhey- der Papi hat uns Frauen einen „Shopping-Tag“ angekündigt – die Hunde haben nämlich jetzt erstmal frei! Yippieh!

Ich freue mich aber auch schon sehr auf das Wochenende, auf das erste Rennen für Papi, das wird bestimmt supi!

Ich weiß, das ich auf meins noch warten muss…

Bis bald

Eure Leonie

Schaut mal, wie groß die Puppen sind!!!

Es war so super, mit Mama und Papi shoppen zu gehen! Alles ist so riesig und so unglaublich viel. Die hatten da soooo viel von der Eiskönigin!

Hallo Ida!!!!

Hier telefoniere ich gerade mit meiner besten Freundin Ida! Das muss einfach sein-ich habe ihr immer so viel zu erzählen.

Schnee ist sooo toll!!

Hier seht ihr die Hütte, in der wir wohnen-voll kuschelig! Von der Terrasse haben wir einen wunderschönen Ausblick-aber wir sitzen dort nicht oft und auch nicht lange-es ist doch sehr kalt:)

Hihi, hoffentlich schneit es jetzt nicht die ganze Zeit weiter, sonst kann man vielleicht den Trail am Wochenende beim Rennen gar nicht mehr sehen:) Das wird spannend!

Bis bald!

Hurra, hurra gewonnen! ! !

 

Yippieeeeh!!!!

Am Wochenende konnte ich mein erstes Rennen in meinem Leben starten!

Wir wussten gar nicht, dass es eine Kinderklasse dort gibt- mama hat mich da ganz schnell noch mit angemeldet!

Ich bin dann mit Charon gestartet- am ersten Tag war ich auf dem zweiten Platz-mit nur einer Sekunde Abstand zum Ersten-ha, dass werde ich doch wohl am zweiten Tag schaffen… und- ja klar! Charon lief sooo klasse- wir haben es geschafft!!!

1. Platz mit 4 Sekunden zum Zweiten-ich bin selber ganz stolz auf Charon und mich- na, und Papi und Mama erst:)))

Die Mama hat in der 6-Hunde-Klasse den zweiten Platz gemacht und der Papi in der offenen den 1. und in der 8-Hunde-Klasse den 3.

Es war ein wunderschönes Wochenende- Montag haben wir alle, auch unsere Hunde, einen freien Tag. Mal sehen, was wir so machen…

30.Januar 2015

 

Huhu, ich hatte eine spannende und aufregende Woche nach dem Rennen!

Die ersten zwei Tage danach hatten die Hunde erstmal frei- das haben sie sich ja wirklich verdient:)

Am Dienstag sind wir nach Anchorage gefahren- wir haben uns den Rennplatz angeschaut und mussten feststellen, das dort KEIN Schnee liegt-also nix mit Training dort:(

Für eine Nacht haben wir in Anchorage übernachtet- ein tolles Zimmer mit Toilette und Badewanne-hmmm-baden, das war mal wieder richtig schön:)

Wir sind auch bei „Starbucks“ gewesen und haben ganz lecker im „Golden Corall“ gegessen- mein Nachtisch war sooo lecker- BLAUE Zuckerwatte!

 

Mittwoch waren wir in Eagle River trainieren- eigentlich sollte dort am Wochenende eine Rennen stattfinden-aber auch das wurde auf Grund der schlechten Schneeverhältnisse abgesagt.

 

Am Donnerstag haben wir wieder in Montana Creek trainiert- Ich konnte endlich wieder mit Waldorf loslegen- er ist wieder fit wie eh und je! Es war wieder richtig schön mit ihm. Ich bin aber auch stolz auf Charon, die Waldorf in der Zwischenzeit wirklich ganz ,ganz toll vertreten hat- auch mit ihr war das Training immer supi! Danke Charon!

31. Januar 2015 – Willow Race

1.Platz

Waldorf und ich haben wieder gewonnen!!!

Hurraaaaaa!

Ich habe einen wunderschönen Pokal und eine Kopflampe bekommen!

Bis bald- Kussi!

Waldorf und ich

Meine Mama ist meine tollste Doghandlerin!

8.Februar 2015

 

Diese Woche haben unsere Hunde ein paar Tage frei gehabt, dass haben Mama, Papi und ich gut genutzt:)

Wir sind nach Anchorage gefahren, waren dort ganz toll schwimmen und haben sehr,sehr gut im Diner`s Club gegessen:)

Wir haben auch den ASDRA-Club ( Alaskan Sled Dog & Racing Association) besucht und uns den Trail angesehen-wir haben dann mal kräftig mit angepackt und Schnee geschaufelt. Es ist zum verrückt werden mit dem Wetter- immer wieder fallen Rennen aus, da nicht genug Schnee liegt:(

Heu, Futter und ganz viele andere Dinge für unsere Nasen haben wir noch eingekauft-ihnen soll es ja an nichts fehlen:)

Mama & Papi hatten noch eine superschöne Überraschung für mich!

Wir sind zur Learning Farm gefahren! Dort laufen alle Tiere frei herum und sie sie laufen auch nicht weg!!! Das ist soooo süß!

Ich durfte dort sogar reiten- Vielen, vielen Dank an Deborah Baines- das war wirklich lieb, dass du dir so viel Zeit für mich genommen hast! Ganz viele Danke-Knutscher an Papi und Mama- es war ein toller Tag!

Am Samstag, 07.Februar, Wollte ich eigentlich ein 1-TagesRennen in Montana Creek fahren- doch es hat soooo dolle geweht, das der Trail weg war!!!!

Fotos können wir davon leider nicht zeigen, da Mama der Fotoapparat aus der Jackentasche gefallen ist und Papi mit dem Auto darüber gefahren ist….

Wir sind natürlich los und haben einen neuen gekauft, damit es hier für euch doch weiter Fotos gibt, hihihi!

Jetzt trainieren wir die Hunde in Eagle River ! Ich bin heute das Erste Mal einen Rundkurs auf einer 1-Hundstrecke gefahren- so richtig mit Kurven und bergauf und bergab-es hat alles ganz super geklappt-ich bin nicht gefallen!!!! Danke an „Tüte“- du bist die Beste!

Junior-Rennen in Eagle River

 

Sonntag, 08.02.15, durfte ich bei dem Junior-Rennen in Eagle River mit Tüte an den Start gehen!

Im Training hat der Rundkurs ja richtig gut mit ihr geklappt- ja, was soll ich euch sagen… Beim Rennen war ich total aufgeregt und fröhlich und wollte allen zuwinken und habe doch glatt vergessen mich am Schlitten fest zu halten-plumps!!!

Na, super! Ich mich sofort wieder aufgerappelt und rauf auf den Schlitten-leider hat es aber nur für den 4. Platz gereicht….:(

ich war doch ein wenig traurig, aber Papi und Mama haben gesagt, das das überhaupt nicht schlimm ist und sie auch schon so manches Mal vom Schlitten gefallen sind:)

Dann war auch wieder alles gut- ich habe den Tag noch richtig genossen-wir haben mit den Hunden Ball gespielt, es gab für uns Kinder gaaaaanz viel zu schnuppen- Eis, Cupcakes und uns wurden Bücher vorgelesen- natürlich über Schlittenhunde!

Wir Kinder haben noch ein wunderschönes Plakat für Georg Attla( er ist einer der besten und beliebtesten Musher hier in Alaska) gemalt. Georg ist schwer an Knochenkrebs erkrankt und liegt im Krankenhaus, sagt Mama, und er freut sich bestimmt ganz doll über das Geschenk. Alles Gute von uns!!!!

14.Februar 2015

 

Heyhey- am Samstag, den 14.02, war die Qualifikation für die Weltmeisterschaft- ihr erinnert euch…? DAS ist mein Traum, da möchte ich dran teilnehmen!

Der Tag war total aufregend, es waren sehr viele Kinder dort und es gab ein richtiges Mushermeeting für uns- wie bei den Großen:) Danach haben wir alle ganz leckeren Kuchen im Clubhaus bekommen.

Nun zu dem Rennen- ich bin schon wieder vom Schlitten gefallen- in so einer blöden Kurve- die Handschuhe sind einfach zu rutschig… es waren aber fix ganz viele Helfer bei mir und ich bin wieder rauf auf den Schlitten und weiter- hey- es ist der 2. Platz geworden- find ich gut und das trotz herunterplumpsen! Mama und Papi sind auch ganz stolz und gehen mit mir los um andere Handschuhe zu kaufen- Mama sagt, daran soll es ja nun nicht liegen:)

Nun will ich noch weiter fleißig üben-die Weltmeisterschaft ist ja schon nächstes Wochenende…

15.Februar 2015

 

Am Sonntag fand das „Norma Rasmussen Memorial Race“ satt, da sind der Papi und die Mama gestartet. Die Mama hat in der 4-Hunde-Klasse den 2. und in der 6-Hunde-Klasse den 1. Platz eingefahren. Der Papi in der 8-Hunde-Klasse und in der Offenen jeweils den 1. Platz.

Ich wollte das hier einfach auch mal erwähnen-ich bin ja auch stolz auf Mama und Papi! …und natürlich auf unsere Hunde- ohne die ginge es ja gar nicht:)

Für mich war es wieder ein toller Tag- ich war wieder die weltbeste Doghandlerin! Ihr wisst ja, das sagt Papi immer:)

Das Schönste war für mich aber doch das Kuscheln mit den Puppies…

16.Februar 2015

 

Am Montag sind wir dann wieder zurück nach Montana Creek um dort weiter unsere Hunde zu trainieren- was soll ich euch sagen- genau vor der „Sheep Creek Lodge“ ging unser Auto kaputt! Papi sagte was von „Lichtmaschine“-was auch immer das ist- jedenfalls fuhr das Auto nicht mehr…

Es kamen dann glücklicherweise liebe Menschen zur Hilfe- Mama sagt, sie überbrücken jetzt das Auto (???was ist das???) und dann können wir die 2 Meilen zur Werkstatt fahren- ja, Pustekuchen- mitten auf der Fahrt ging der Wagen wieder aus. Mama und ich sind im Auto sitzen geblieben und der Papi ist mit einem Mann, der angehalten  und seine Hilfe angeboten hat, zur Werkstatt gefahren-die kamen dann schnell wieder-haben wieder überbrückt (weiß leider noch nicht genau, was das ist) und merkten dann, dass sie uns abschleppen mussten- Na, ja-Mama sagt, wir haben nun eine neue Lichtmaschine im Auto und es ist wieder heil:)

Leider musste durch diese ganze Sache das Training heute ausfallen….:(

17. Februar 2015

 

Heute haben wir endlich wieder trainiert!

Aber zuerst musste am Trail gearbeitet werden-es hat hier geregnet und die ganze Strecke hatte eine Eisschicht- da kann ja kein Hund laufen und kein Schlitten fahren. Ich konnte da nicht helfen- ich habe in der Zwischenzeit mit Lori und Ken gespielt- sie zogen mich über den Platz- aber nicht wie beim Sport-schaut mal auf das Bild links- die beiden sind so verrückt:)

Ich habe heute auch mal versucht mit Gordon zu fahren- er ist aber nicht so schnell und kräftig wie Waldorf- ich werde die WM sicherlich mit Waldorf fahren!

18. Februar 2015

 

Ihr habt euch sicherlich genauso gewundert wie ich- richtig-es gab beim Rennen am Wochenende keine Siegerehrung- die wurde am Mittwoch erst gemacht- ich war wirklich schon traurig-weil das ist immer richtig toll!

Ich finde die Schleife total hübsch-auch wenn da kein Hound drauf ist…:)

Nach der Ehrung kam das Startnummern ziehen für das nächste Wochenende- ich habe die Nummer 1 gezogen- Mama sagt, ich soll das als gutes Zeichen sehen-und das mache ich auch!

Damit ich nun auch nicht mehr vom Schlitten falle sind wir heute los und haben mir Antirutschhandschuhe gekauft- tapen ist ja nicht erlaubt…Es wäre doch gelacht, wenn ich diesmal nicht oben bleibe…

Wenn der Platz morgen offen ist für Training werde ich noch einmal trainieren und die neuen Handschuhe könne zeigen, ob sie gut sind, hihihi!

Irgendwie bin ich doch ein wenig aufgeregt-ihr auch?

Drückt mir alle Pfoten und Daumen, bitte!

Bis bald
Eure Leonie

19.Februar 2015

 

Halllloooo!

Heute war begann der Tag sooooo richtig, richtig toll!

Wirhaben zuerst die Hunde trainiert, die dieses Wochenende nicht starten sollen und sind danach nach Anchorage zum Rennplatz gefahren.

Da ich ja nun ganz, ganz superschöne Antirutschhandschuhe habe, wollte ich sie dort auf der Strecke mit den Kurven ja auch ausprobieren:)

Es war schon gut was los, als wir dort ankamen- die Strecken wurden noch ordentlich gemacht-Schnee schaufeln, Zäune aufbauen und das Start- und Zielbanner musste ja auch aufgehängt werden:)

Ja, und dann gings los-ab zum Training-ein bisschen Angst hatte ich-bloß nicht wieder fallen….

Zuerst bin ich mit Honda auf die Strecke- er ist gut gelaufen, um die Kurve- jawoll-geschafft- nun hatte ich keine Angst mehr, das ich fallen könnte!!! Aber irgendwie war Honda zu langsam….

Dann haben wir Avanti eingespannt- man sollte meinen, ihr Name ist Programm- ja, nix ist- nur weil die neben der Strecke am Weg Schieben waren, wollte sie da immer hin- geht ja gar nicht- alsonix ist mit Avanti…hm:(

uuuuund dann kam MEIN Waldorf!!! Ich sage euch- wir waren so etwas von schnell- es klappte alles-auch die Kurve- Waldorf und ich sind das Team für die WM-das ist ja mal so was von deutlich!!!

Papi, Mama & ich wieder ab zum Hotel, Hunde füttern und eine Stunde später wieder los zum Clubhaus zur Einschreibung fürs Rennen für Papa und mich.

  und ob ihr es nun glaubt oder nicht,

das Rennen ist abgesagt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich habe wirklich ,wirklich nur geheult- Mama konnte mich nicht beruhigen und Papi auch nicht…

Das kann doch wohl nicht sein! Ich habe soooooo fleißig trainiert, ich habe den besten und schnellsten Hund auf dieser Welt und dann sagen sie das Rennen ab! Und wisst ihr was besonders gemein ist? Die Strecke, die für uns Kinder wäre, die ist völlig in Ordnung-nur auf der Strecke für die Großen, da fehlt auf 2 Meilen der Schnee- können die da nicht einfach was hinfahren???

Mein Traum, mein wunderschöner Traum… Mama sagt, sie hat noch nie soooo große und viele Tränen bei mir gesehen…

Dieses blöde, blöde Wetter! Es weiß doch, das Winter ist und wir Schnee brauchen…

Mama und Papi sagen, da kann keiner was gegen machen….aber das hilft mir auch nicht wirklich, eigentlich gar nicht…:((((

Ich möchte mich aber bei allen, die mich bis hierhin so lieb unterstützt haben und an mich geglaubt habe, von Herzen bedanken! Natürlich auch von Mama und Papi ein ganz großes DANKE!!!

Papi und Mama haben mir versprochen, das sie schauen, wo noch Rennen stattfinden- ich werde wieder auf den Schlitten kommen, das verspreche ich euch- nur leider eben nicht bei der WM.

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr weiter gespannt alles verfolgt, was ich noch auf meiner Abenteuerreise erlebe und mir ganz dolle die Daumen drückt, das ich noch richtig schöne Rennen hier fahren darf!

Fühlt euch von mir ganz herzlich umarmt-ein wenig nass könnte es sein-ich muss schon wieder weinen….

Bis bald

Eure Leonie

20.Februar 2015

 

Hallo, ihr Lieben vor euren Pc`s- Mama und Papi hatten eine schöne Überraschung für mich! Ich war ja nun wirklich so etwas von traurig, da  haben sich die beiden gedacht, ich könnte jetzt gut in den Zoo gehen:) Das war superspitze. Der Zoo ist riiiiiiiesig! Mama hat mir ganz viel vorgelesen, denn dort sind überall große Tafeln mit ganz vielen Sachen über die Tiere geschrieben-ich mag am liebsten die Tiger:)

21. Februar 2015

 

Heute sind Papi und Mama bei den „Eagle River Classics“ kurzerhand gestartet. Die sind ja auch vom Januar jetzt in den Februar verschoben worden, da am dem Wochenende 24. und 25. 01. auch kein Schnee lag- hallo, wir sind hier in Alaska, das Wetter ist wirklich verrückt diese Saison.

Ich habe wieder meinen Job als Doghandler gemacht- ihr wisst ja: „I am Papi`s best!“ hihihi

Ach so, ja, will ich ja nicht vergessen- Mama hat einmal den 2. Platz mit 6 Hunden und einmal den 3.Platz mit 4 Hunden und der Papi ist mit 8 Hunden als dritter ins Ziel und in der offenen Klasse als Erster! Ich habe beiden natürlich gratuliert-aber das Knuddeln der Hunde war mir noch viel,viel wichtiger-sie haben soooo toll gearbeitet!

So, und damit wir nun auch weiter mit den Hunden Schlittenfahren können, verlassen wir Montana Creek- es regnet und der Schnee verschwindet… Wisst ihr was das heißt? Ich muss aus der urgemütlichen Hütte ausziehen und was noch viel schlimmer ist, ich muss meine ganzen Sachen einpacken- ob Mama mir hilft? Für mich allein ist das wirklich zuviel:) Ich helfe auch lieber draußen bei den Hunden-das macht mir viel mehr Freude!!!

Papi sagt, wir fahren jetzt nach Fairbanks, das soll die zweitgrößte Stadt in Alaska sein- ich bin gespannt! Hauptsache da liegt viel,viel Schnee! Nächsten Samstag soll es wohl ein bisschen schneien-na wenn da noch genug liegt, ist es ja in Ordnung.

Mama sagte, wenn ich lieb bin (wann bin ich das mal nicht?), fahren wir auch nach North Pole- da gibt es das „Santa Claus House“- ich hoffe,  das ich dort den Weihnachtsmann treffe! Aber ganz bestimmt finde ich da superschöne Sachen für unseren nächsten Weihnachtsbaum!

Bis bald

Eure Leonie

23.Februar 2015 – Huhu, endlich bin ich wieder da!

 

Ich war krank….

Boah, ich kann euch sagen- krank sein ist voll blöd.

Wir sind ja am Montag nach Montana Creek um unsere Sachen zu packen-das ging ja auch alles gut.

Die Fahrt nach Fairbanks war mit allem gespikt, was du dir vorstellen kannst- Schnee, Regen, Eisregen, Glatteis-nicht schön….

Als wir dann im Hotel “ Hampton Inn“ angekommen sind und eincheckt hatten, schaffte ich es nicht einmal mehr bis ins Zimmer, geschweige denn auf die Toilette- mir war so speiübel-leider ging alles vor der Zimmertür aus mir heraus- nähere Schilderung lasse ich lieber:)

Die gaaaanze Nacht habe ich immer, immer wieder gespuckt- ich sage euch, es ist so eklig. Und ich mag das wirklich gar nicht!!!

Am nächsten Tag habe ich Tabletten bekommen-puh, die wirkten zum Glück richtig,richtig schnell- ich brauchte nicht mehr würgen… aber ich war schlapp, todmüde und kaputt…:(

Bis Mittwoch bin ich ausgefallen-habe nur geschlafen…

Ich wollte mit zum Training- bin ich auch- aber ich habe mich nur im Auto in die Decke kuscheln und luschern können-es ging einfach gar nichts- ich mochte noch nicht einmal essen…

26.Februar 2015

 

Juchhu! Donnerstag konnte ich wieder mithelfen beim Training!

Wenn auch nur ein klein bisschen-aber die Leckerlies bekommen unsere Hunde nun einmal am liebsten von mir:)

27. Februar 2015

 

Heute hatten die Hunde frei und Mama und Papi sind mit mir in den Icepark gefahren- schaut euch einfach die wunderschönen Skulpturen an- sogar mein Freund „Thomas“ war da:)

04.März 2015

 

Hallo , ihr Lieben! Es tut mir echt leid, aber irgendwie funktioniert technisch mal wieder fast gar nichts…

Emails gehen nicht raus-irgendwie-weiß auch nicht. Dabei habe ich so toll für die North American Championships trainiert- Bilder seht ihr unten:) Ich hatte erst ein wenig Angst-aber mit dem Doppelschlitten ging es dann richtig gut:)

Zum Glück funktioniert ja facebook-so habt ihr dann ja sicherlich mitbekommen, dass ich mich bis auf den 2. Platz vorgearbeitet habe!!!!! Mama und Papi sind voll stolz auf mich! Sobald das mit den Emails wieder klappt, kommen hier auch noch mehr Bilder:)

Bis bald. Eure Leonie

05.März 2015

 

Hey, hey- heute das letzte Training vor dem JNAC! Ich weiß ja immer noch nicht, welchen Hund ich nehme- Avanti, Tüte oder Waldorf?

Mit Tüte klappte der Alleinstart richtig super, auch alleine links rein-und das ohne Absperrungen-echt supischön- nur ist Tüte wirklich nicht sehr schnell gewesen-hmmm

Als nächstes Waldorf-der läuft erst richtig,richtig gut, wenn er um die Kurve ist-aber dann echt wie der Blitz!

Zu guter letzt dann Avanti- sie läuft sooooo gut-wenn sie doch bloß nicht immer ihre Augen überall in der Gegend hätte…

Nun musste ich mich allein entscheiden- ich nehme Waldorf-er ist einfach der Schnellste! Mit ihm sollte ich ja wohl unter die ersten 3 kommen:)

06.-08. März 2015 – Junior North American Championship

 

1. Tag: Ich sollte als fünfte an den Start! Nun denn- wir hatten einen Plan: Papi sollte mit mir am Start stehen und Mama am Ziel, da Waldorf ja soooo gerne immer zu der Mama will:).

Start funzte richtig gut, Waldorf rannte zur Kurve und–STOOPTE!!!! Drehte um und rannte zum Start zu Papi zurück!!!! Dieser Dussel!!! Ich durch das abrupte Drehen natürlich vom Schlitten gefallen….oh man:(

Papi brachte mir so schnell wie möglich den Waldorf samt Schlitten zurück, ich rauf und weiter ging es-er ist gerannt wie von einer Wespe gestochen!

Durch dieses „nette“ Manöver hatte ich aber nur den 4. Platz am ersten Tag… Mir war zum Heulen-und das tat ich auch!!!

Nach dem Rennen haben wir dann nochmal mit Tüte &Waldorf geübt- mit beiden-wunderbar! Danach mit Waldorf allein- wieder in der Kurve vom Schlitten gerumst-voll aufs Knie… Mama sagte, ich bin dann wie der Georg Attla zum Schlitten gelaufen- aufgeben? Niemals nicht! Nun waren wir am Überlegen, ob ich den nächsten Tag lieber doch mit Tüte starte… Als Papi mir dann aber sagte, dass ich dann nicht mehr in der Wertung wäre und keinen Pokal gewinnen kann, hatte sich die Überlegung erledigt! Ich will einen Pokal! Waldorf hat vernünftig zu laufen und ich mich gefälligst gut festzuhalten-so!

3.Tag: So- heute mussten wir ja nun wirklich alles geben und alles MUSSTE funktionieren-es sollte doch möglich sein, ohne drehen, stürzen oder sonstigen Katastrophen ins Ziel zu kommen:)

Plan C kam zum Tragen, da A und B ja nicht aufgingen…

Papi nicht am Start, sondern mit auf der Strecke- Mama in der Kurve- Helfer am Ziel kannten mich ja nun schon von gestern-hihi!

GO! Und los ging es- der Start lief supergut-Waldorf sprintete los-es war richtig klasse. Ich sah den Papi schon- Waldorf aber auch und da will der doch tatsächlich abbremsen-ha, da hat er wohl nicht mit meinem schnellen Papi gerechnet- der schnappte sich Waldorf und lief mit uns mit-Jawoll! Plötzlich hat der Hund dann doch begriffen, das er „nach Hause“ soll ( das sagen wir immer zu unseren Hunden, kurz bevor wir am Ziel sind) . Wir sind so schnell gewesen, dass ich nicht nur im Ziel eine Absperrung gerammt und dadurch ein Holzpfosten einen Posten getroffen hat- Nein! ICH HABE DEN 2. PLATZ geschafft,denn wir hatten heute die TAGESBESTZEIT! Juchhuuuuuuuu!!!

Waldorf ist und bleibt MEIN Hund! Vielen, vielen Dank! Ihr könnt euch vorstellen, das ich ihn mit Leckerchen verwöhnt habe?

Abends bei der Siegerehrung wurde ehrlich alles haarklein erzählt von Waldorf und mir- die Menschen haben geklatscht, gelacht und sich für mich gefreut-na, was glaubt ihr, wie stolz ich bin???

Ich bin wohl die Jüngste, die bei den JNAC den zweiten Platz belegt hat! Ich glaub,das ist wohl richtig gut:) Auf jeden Fall hat es mir Spaß gemacht und Papi und Mama auch!!!

So, für heute ist erstmal Schluß- morgen geht es weiter mit Iditarod 2015- natürlich nur als Zuschauer:)

2.Tag: Oh man, war ich aufgeregt vorm Start! Wir hatten uns einen neuen Plan ausgedacht: Papi mit mir am Start, Mama in der Kurve und am Ziel waren liebe Helfer, die mich und Waldorf empfangen-nun sollte es ja klappen!

Start klappte wieder prima- Mama ruft den Waldorf bevor wir in der Kurve sind-der sieht die Mama nicht, denkt wohl,sie steht am Start uuuuund- dreht wieder um!!!! Ich nur runter vom Schlitten und gewartet, dass Papi wieder seine Aufgabe erfüllt und mir meinen Hund wiederbringt samt Schlitten:))) Das kann er echt gut, hihi! Ich wieder rauf auf den Schlitten und Waldorf peste was das Zeug hergab! Leider hatte ich die Kralle oben- Bremsen im Ziel- unmöglich… Kennt ihr „Domino“- reihenweise sind die Leute am Ziel umgekippt-voll über den Haufen gefahren-oh oh.

Zum Glück ist niemandem etwas passiert und ich hatte am heutigen Tag den 3. Platz!

Ergebnisliste JNAC

Huhu! Hier hat der Papi die Ergebnisliste mal fotografiert und mir auch gesagt, dass ich am dritten Tag die zweitbeste Zeit gefahren bin von allen!!! Wenn doch der Waldorf nicht gedreht hätte… Aber- versprochen-das wird jetzt geübt!

Iditarod 2015

 

Mama und Papi sind mit mir zum Start des Iditarod-Rennen gefahren- sie haben gesagt, da muss man einfach dabei sein! Ich wusste zwar nicht warum-aber na ja- ich sollte mich überraschen lassen..

Wooooow-und ich wie überrascht war-was war da looooos!!! Sooo viele Menschen und soooo viele tolle Hunde- nun weiß ich auch, warum ich mir das ansehen sollte! Ein supertoller Tag!

Schaut euch einfach die Fotos an und staunt mit mir mit-viel Spaß!

19. März 2015: Auf ging es zum Weihnachtsmann! 🙂

 

Hihi, wie ihr ja alle wisst, sind die Mama und ich kurz nach Weihnachten von zuhause los…. wir hatten gerade noch die ganze Weihnachtsdeko eingepackt- Mama meinte, es wäre sonst komisch, wenn wir Ostern wieder nach Hause kommen und alles noch weihnachtlich geschmückt ist- kann ich gar nicht verstehen- ich finde Weihnachten sooooo toll! Von mir aus kann es das ganze Jahr Weihnachten sein!

Ha, und soll ich euch mal was sagen- in Northpole ist das ganze Jahr Weihnachten- kein Wunder- da wohnt ja schließlich auch der Santa Claus!

…und da ich sooooo lieb war, sind der Papi und die Mama mit mir dahin gefahren.

Leider war genau jetzt der Weihnachtsmann nicht da- aber auch er darf ja mal in den Urlaub fahren, oder?

Ich durfte mich aber auf seinen tollen Stuhl setzen und auch seine Rentiere besuchen- die sind nämlich nicht mit ihm mit- die warten hier in Northpole auf ihren nächsten Einsatz:) Ich wünsche euch viel Spaß beim Betrachten meiner Bilder- achtet mal auf die Straßenlaternen – ja, genau- riesige Zuckerstangen!!! Ich finde das voll schön hier-aber leider mussten wir ja doch dieses tollen Ort wieder verlassen!

Bis bald

Eure Leonie

Im Foto rechts findet ihr die wichtigste Adresse überhaupt…:)

20.März 2015

 

Ab heute drücke ich meinem Papi gaaaaaanz feste die Daumen! Heute beginnt das ONAC- Open North American Champs!

Ich werde bestimmt auch da etwas von erzählen können- nun aber erstmal zu den Hunden,

Tschüüüüüüüüß!!!!

23.-27.März

 

Die letzte Woche in Fairbanks- das letzte Mall dort auf dem Rennplatz die Hunde trainiert und dann hatten wir frei. Wir waren shoppen und in der besten Eisdiele Alaskas habe ich das leckerste Eis von der ganzen Welt geegssen- können die nicht mit zu uns kommen?

An einem Abend durfte ich mich mal wieder richtig schick anziehen, hihi- nicht immer nur „Hundeklamotten“- wir sind mit Nikki & Lee und Ricky & Angie lecker essen gegangen-schade ist es, das es halt unser Abschiedsessen war:(

28.-29. März 2015

 

Wir sind ja noch am Freitag aus Fairbanks los nach Tok gefahren:) Dort sollte das letzte Rennen dieser Saison stattfinden.

Mama Und Papi konnten aber nur starten- für Kinder war da leider nichts….

Papi hat in der offenen Klasse den 1. Platz gemacht- ich durfte wieder stolz auf unsere Hunde sein- Leckerlies gab es-wie immer- von mir:)

Die Mama hatte ein bischen Pech- ihr Leader mochte nicht mehr und sie musste umspannen- so hat sie leider nur den 10. Platz noch gemacht- aber-dabei sein ist ja auch gut, oder?

In der 8-Hundeklasse hat der Papi dann den 4. Platz gemacht- ich fand es total spannend!

Ich habe noch einige Kinder vor den Schlitten gespannt-hihi, die haben mich dann gezogen- natürlich nicht soooo schnell, wie mein Waldorf mich zieht- aber Spaß hatten wir!!!

Abends gab es noch ein tolles Lagerfeuer- ich finde das immer ganz gemütlich

Am Sonntag sind wir dann noch los gefahren in Richtung Whithorse- Bilder gibt es leider keine- es war ja schon stockduster.

Ich bin in Whitehorse nur noch mit meinem Teddy ins Bett geplumst und habe tief und fest geschlafen!

Habe ich euch eigentlich schon erzählt, das mein Teddy mich jetzt dass zweite Mal nach Alaska begleitet hat? Und was er schon alles durchmachen musste? Der Ali, Liebling von der Mama, hatte ihn mal zum Fressen gerne- aber Mama, wäre nicht Mama, wenn sie ihn nicht gut hätte verartzten können:) Ja, und mit der Post ist Teddy auch schon in Alaska gereist- ich Schussel hatte ihn doch tatsächlich in Montana Creek vergessen:( So knapp es auch war- er kam rechtzeitig vor unserer Abreise aus Fairbanks an-puuuhhh!

Morgens, nachdem ich wirklich richtig tief und fest geschlafen habe, war ich fit- ich hätte sooo gerne mit den Hunden getobt- aaaaber-nix, wir mussten ja weiter-wir wollten nach Fort Nelson! Wir hatten gefrühstückt, Auto getankt und die Hunde gedroppt und los ging`s!

Es war so schönes Wetter, ich konnte so weit schauen- hey, ich habe Bisons gesehen!!!! Erst war nur einer da und auf einmal sahen wir eine ganze Herde-sind die schööööön!

Auf dieser langen Autofahrt habe ich auch gemalt und DVD geschaut und geschlafen-kennt ihr das? Autofahren macht richtig müde-irgendwie wurden meine Augen immer ganz schwer… ich hoffe, das ich nicht so viel verpasst habe.

Den großen Yukon habe ich gesehen-der war gar nicht mehr zugefroren- der Papi sagte, das hat er seit mindestens 15 Jahren nicht gesehen- 15 Jahre hörte sich ganz schön lang an…

Juchhuuu, in Fort Nelson haben wir Alva und Clara besucht- ich habe sie seit Fairbanks nicht mehr gesehen-wir haben sooooo viel Spaß gehabt. 3 Prinzessinen auf einen Haufen- ihr könnt euch vorstellen, was da los war?! Hihi

Aber auch so ein schöner Tag geht leider viel zu schnell vorbei- wir mussten ja nun mal in Richtung Flughafen…Nach einem ganz super leckeren Essen haben wir uns dann verabschiedet.

Mit beginnendem Schneefall begang dieser Routenabschnitt und es wurde wirklich schlimm- Schneeregen, Regen und alles total dunkel bewölkt. Wir sollten uns wohl schon an das norddeutsche Wetter gewöhnen:(

Als wenn das nicht schon blöde genug wäre beim Autofahren- nein, dem Papi ging es dann während dieser Fahrt überhaupt nicht gut. Ihm war richtig, richtig schlecht und wir mussten ganz oft anhalten. Der Papi darf doch nicht ausfallen- wer soll uns denn dann fahren????

Irgendwie hats der Papi aber doch bis Grand Prairie geschafft und wir sind schnurstraks ins Hotel- eigentlich wollten wir noch einkaufen, aber die Geschäfte haben hier keine 24 Std auf- na, ja- morgen früh geht es ja auch:)

Ja, wir nun am Morgen schnell einkaufen und dann los zu Don. Dort wollten wir die restlichen Sachen abholen und auch schon einige für den nächsten Winter da lassen ( jippppieeee- Alaska-wir kommen wieder!). Die Mama sagte, das es ja an Gewicht fürs Gepäck doch eine ganze Menge einspart- wie gut, brauchen wir nicht so viel tragen:)

Wie ihr auf den Fotos seht, hat es mal wieder geschneit- aber nun ist zu spät- wir müssen nach Hause:( Schade

Während der Fahrt nach Calgary konnten wir keine Bilder schießen- die Scheiben waren immer wieder voll Schnee und Schmutz.

Abends sind wir zu einer guten Zeit in Calgary angekommen und ich bin ab ins Bett-huaaaahhh- müde!

Heyhey, nach dem Frühstück ging es los in Richtung Flughafen. Wir hatten das Gefühl, als wenn wir x-mal im Kreis gefahren wären ( Mama sagt, die haben irgendwie alles neu gebaut da) , aaaaber, wir waren pünktlich bei AIR Canada Cargo- da mussten wir nämlich unsere Hunde bis um 10 Uhr „anliefern“.

Wir haben die ganzen Boxen aufgebaut, Decken hineingelegt, Wassernäpfe natürlich auch, nachdem wir sie mit Wasser und Leckerlies versorgt hatten- weil mit einem leeren Bauch fliegen ist ja nun wirklich nicht schön! Aufkleber sollten an die Boxen, wo eingekreist war, das da lebende Tiere/Hunde drin sind- was transportiert man denn sonst in den Hundeflugboxen….???? Na, ja-aber das Witzigste war, das wir überall noch Zettel mit ihren Namen anbringen sollten- hihi, mal sehen, was davon noch übrig ist, wenn sie wieder landen- Zettel am Band- feines Spielzeug und schmecken tut es auch-hahaha!

Pünktlich um 12 Uhr waren die Hunde und die ganze Ausrüstung fertig verstaut. Papi, Mama und ich sind dann noch mal wieder zum Hotel-ja, Papi hat sich aber nur noch schnell mal frisch gemacht und musste wieder los. Er flog ja mit den Hunden auf dem selben Flug-Mama und ich hatten erst Abends unseren Flug. Hmmm

Tja, Mama und ich hatten aber noch genug zu tun- wir mussten noch das Auto saubermachen und die restlichen Sachen im Hotel in die Koffer packen und 20 Uhr sind wir dann mit dem Shuttle Service zum Flughafen.

Bilder vom Flug und von der Ankunft zu Hause kommen noch:)

Bis dahin!

Erfahrt auf dieser Website mehr über mich

News

22 / Nov

„Klein gegen Gross&#82...

16.12.2017, 20:15 Uhr, ARD – Leonie und Joey Kelly im Hundeschlitten-Duell

14 / Nov

Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!

15 / Apr

2. Weltmeister-Titel

Es ist geschafft - ich habe meinen Weltmeister-Titel aus 2016 erfolgreich verteidigt.